„SteeloCare“ erhält den Stahl-Innovationspreis 2015

Braunschweig | 10.06.2015 | Textumfang: 2.680

Auszeichnung für neue Aerosoldose

Große Anerkennung für eine kleine Dose! Die neu entwickelte Weißblech-Aerosoldose „SteeloCare“ wurde ausgezeichnet mit dem 1. Preis des Stahl-Innovationspreises 2015 der Wirtschaftsvereinigung Stahl. Am 09. Juni erfolgte die Preisverleihung im Rahmen der Veranstaltung „Berliner Stahldialog“ in der Bundeshauptstadt. „SteeloCare“ erhielt den prestigeträchtigen Preis in der Kategorie „Produkte aus Stahl“. Lanico hatte die Dose im Verbund mit ThyssenKrupp Rasselstein und Schuler konzipiert.

Die Wirtschaftsvereinigung Stahl ist der wirtschaftspolitische Verband der Stahlindustrie in Deutschland. Mit dem Stahl-Innovationspreis prämiert der Verband alle drei Jahre herausragende Innovationen in vier Kategorien. Um den diesjährigen Preis hatten sich insgesamt 578 Projekte beworben. Die Jury begründete die Entscheidung für „SteeloCare“: „Das Produkt belegt beispielhaft das hervorragende Zusammenwirken von Inspiration, Werkstoff, Anwendung und Entwicklung.“ Die Auszeichnung wurde überreicht von der Schirmherrin des Wettbewerbs Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

„SteeloCare“ ist eine Weltneuheit. Lanico hat als Spezialist für Aerosoldosenbearbeitung die ersten Weißblech-Aerosoldosen im Monobloc-Design im Technologieverbund mit ThyssenKrupp Rasselstein und dem Pressenhersteller Schuler entwickelt. Die „SteeloCare“ zeichnet sich durch eine exzellente Bedruckungsqualität und Haptik sowie ein nahtloses Druckbild aus. Eine von Lanico erfundene Technik ermöglicht erstmals einen Innenverschluss der Dose. Gleichzeitig ist „SteeloCare“ sehr stabil und erreicht die 18 bar Klassifikation und Berstdrücke über 25 bar. Die Weißblechdose ist zu 100 Prozent recycelbar.

Michael Kaufmann, Technischer Direktor von Lanico: „In Kooperation mit ThyssenKrupp Rasselstein und Schuler ist es uns gelungen, eine Komplettlösung für ein Dosenherstellungssystem zu entwickeln, das es möglich macht, die Abmessungen der Halbteile zu standardisieren. Ein großer Fortschritt gegenüber der klassischen 3-Teil Aerosoldose, bei der üblicherweise jede Blechwarenfabrik ihre eigenen Abmessungen einsetzt.“

Die Lanico Maschinenbau Otto Niemsch GmbH mit Sitz in Braunschweig fertigt seit fast 100 Jahren Maschinen für die Blechpackungs- und Konservenindustrie. Heute ist das Unternehmen einer der weltweit führenden Hersteller von Anlagen zur Produktion technischer Packungen. Insbesondere im Bereich der Aerosol- und Vierkantdosenfertigung gehört Lanico zu den marktführenden Lieferanten von Einzieh-, Bördel- und Verschließmaschinen sowie kompletter Herstellungslinien. (www.lanico.de)

Textumfang: 2.680 Zeichen inkl. Leerzeichen

Download

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Johanna Wanka, Michael Kaufmann, Technischer Direktor Lanico, und Rainer Berkefeld, Head of Packaging Development Schuler Pressen (v.l.). Bildquelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl