EHA mit achtbarem Ergebnis

Hamburg | 11.07.2018 | Textumfang: 1.667

Geschäftsbericht 2017

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft hat den Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht. Demnach konnte der Umsatz auf über 623 Millionen Euro gesteigert werden (2016: 585 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern (EBIT) beträgt knapp 9,3 Millionen Euro (2016: 9,8 Millionen Euro) und der Jahresüberschuss liegt bei rund 7,8 Millionen Euro (2016: 8,2 Millionen Euro).

EHA erzielte signifikante Zuwächse beim Energieabsatz. In Deutschland und Österreich wurde eine Menge von 4.116 GWh elektrischer Energie (2016: 3.993 GWh) und eine Menge von 1.250 GWh Erdgas (2016: 1.192 GWh) geliefert. Der EHA Geschäftsführer Dirk Mithöfer erläutert die Bilanz: „Das operative Geschäftsergebnis ist sogar noch besser als im Vorjahr. Wir haben den Jahresüberschuss leicht reduziert, um mehr Spielraum für Investitionen in die Zukunft zu schaffen und das Ergebnisniveau nachhaltig zu festigen.“

Besonders erfreulich entwickelte sich bei EHA der Messstellenbetrieb mit jetzt 35.000 installierten Messsystemen. Bei der im letzten Jahr gestarteten Eigenproduktion mit Photovoltaikanlagen konnten die Umsatzziele übertroffen werden.

Die EHA Energie-Handels-Gesellschaft ist der Energiedienstleister für Unternehmen mit vielen Standorten. Zum Portfolio zählen die Beschaffung und Lieferung von Grünstrom und Gas, der Messstellenbetrieb mit eigenen intelligenten Systemen, die Analyse der Energiedaten im Rahmen des Energiecontrollings und die Beratung für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz. Die Ergebnisse sind individuelle Lösungen für dauerhafte Verbrauchs- und Kostenreduzierungen, ermöglicht durch den Einsatz digitaler Technologien.

Den vollständigen Geschäftsbericht 2017 zum Download finden Sie hier.

Download

Dirk Mithöfer, Geschäftsführer EHA Energie-Handels-Gesellschaft (© EHA)