News

Okuma mit Neuentwicklungen im Gepäck

Krefeld | 19.06.2019

EMO Hannover 2019

Okuma nutzt die große Bühne der EMO Hannover (16-21. September 2019, Halle 27/D26) zur Präsentation hocheffizienter Lösungen für den Werkzeug- und Formenbau. Ein Highlight ist das neu entwickelte Portalfräszentrum MCR-S (Super) für die hochpräzise 5-seitige Bearbeitung großer Werkstücke. Der einzige Komplettanbieter der Branche wird darüber hinaus noch viele weitere CNC-Werkzeugmaschinen, Software und intelligente Steuerungen vorstellen.

Neues Portalfräszentrum für höchste Anforderungen

Die neue Portalfräsmaschine MCR-S (Super) kombiniert mehrere High-End-Funktionen und ist prädestiniert für die Bearbeitung von Presswerkzeugen auf höchstem Niveau. Anwender profitieren von außerordentlicher Maßhaltigkeit und sehr guter Oberflächenqualität. Für Stabilität und Schwingungsdämpfung sorgt die solide Doppelständerkonstruktion. Weil die Fertigung von Presswerkzeugen anfällig für Temperaturschwankungen ist, hat Okuma die MCR-S mit dem Thermo Friendly-Concept zur Kompensation thermischer Verformungen ausgestattet. Ein Schwenkbildsensor ermöglicht sehr genaue Messungen an der Schneidwinkelposition und macht alle Arbeitsschritte rückverfolgbar. Die Technologie Hyper-Surface vermeidet manuelles Nachbessern, so dass das Rohmaterial in kürzeren Zeitabständen bearbeitet werden kann. Die Maschine verfügt über eine hohe Zerspanungsleistung und erreicht beim Planfräsen 710 cm/min.

Umfangreiches Portfolio für die Formenbauindustrie

Neben Portalfräsmaschinen bietet Okuma eine große Auswahl an Werkzeugmaschinen, die für den Werkzeug- und Formenbau von großem Wert sind. Auf der diesjährigen EMO in Hannover zeigt Okuma die GENOS M460V-5AX als Einstiegsmodell in die 5-Achs-Bearbeitung und das neu entwickelte und kleinste vertikale Bearbeitungszentrum GENOS M660-V-E. Ein weiteres Highlight ist ein MB-46VAE mit STANDROID, der neuesten Lösung für die Automatisierung. STANDROID ist ein Roboterarm, der in einer Zelle installiert ist. Dies ermöglicht eine einfache Einrichtung und Integration in die Produktionsumgebung und macht die Automatisierung für kleine und mittlere Unternehmen zugänglich, bei denen herkömmliche Technologien zu teuer und zu komplex wären. Das interessierte Fachpublikum kann sich am Okuma-Stand auch über die bewährten Hightech- Multitasking-Maschinen der Serien MULTUS U und LASER EX informieren.

Okuma Europe GmbH ist die in Deutschland ansässige Vertriebs- und Serviceniederlassung der Okuma Corporation, eines weltweit führenden Unternehmens für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen (CNC), das 1898 in Nagoya in Japan gegründet wurde. Das Unternehmen ist der einzige Komplettanbieter der Branche: CNC-Maschinen, Antriebe, Motoren, Encoder, Spindel- und CNC-Steuerungen werden von Okuma selbst gefertigt. Die innovative und zuverlässige Technik von Okuma und der umfassende, regional verfügbare Service gewährleisten sichere, kontinuierliche und damit hochrentable Fertigungsprozesse. Mit einem branchenweit führenden Vertriebsnetz gewährleistet Okuma Qualität, Produktivität sowie Effizienz und gibt der anspruchsvollen Fertigungswelt von heute echte Wettbewerbsvorteile an die Hand. Weitere Informationen finden Sie unter www.okuma.eu.

3.305 Zeichen inklusive Leerzeichen

 

Bzgl. Anzeigenschaltung kontaktieren Sie bitte: 

AzetPR – International Public Relations

Tobias Plöger

Beratung/Redaktion

Wrangelstraße 111

20253 Hamburg, Germany

Tel.: +49 40 4132 70-23

www.azetpr.com | ploeger@azetpr.com 

Kontakt: 

Okuma Europe GmbH

Amelie Heyden

Marketing Department

Europark Fichtenhain A20

47807 Krefeld, Germany

Tel.: +49 2151 374-0 | Fax: +49 2151 374-100

www.okuma.eu | marketing@okuma.eu

Download

Die stabile Doppelsäulenstruktur der MCR-S ermöglicht die präzise Bearbeitung großer Werkstücke. © Okuma

Download

Die MCR-S wird hauptsächlich bei großen Werkstücken eingesetzt, die eine hohe Maßhaltigkeit und hervorragende Oberflächenqualität erfordern. © Okuma

Download

Die Okuma Premium Solution Hyper-Surface verbessert die Oberflächenqualität, indem sie Zerspanungsdaten automatisch korrigiert. © Okuma